Home

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ich freue mich, dass Sie meine Homepage besuchen und sich für mich, meine politische Arbeit und meine Ziele interessieren.

Seit 1991 vertrete ich den Wahlkreis I Elstertal (ab der Landtagswahl 2004 ist es der Wahlkreis 2 Vogtland 1) im Sächsischen Landtag. Seit 1999 arbeite ich als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Landesentwicklung sowie als Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten. Seit November 2002 repräsentiere ich die CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages als agrarpolitischer Sprecher auf Bundes- und Landesebene.
In dieser Funktion vertrete ich sächsische Interessen gegenüber dem Bund und stimme mit den CDU-Fachpolitikern der anderen Bundesländer gemeinsame Initiativen und Positionen zu Gesetzesvorhaben, von der EU-Agrarreform über Tierschutz bis hin zur Gentechnik, ab.
Eine weitere wichtige Aufgabe des Landesparlamentes ist die Aufstellung der Haushaltspläne für den Freistaat Sachsen. Hierbei ist es mir ein besonders wichtiges Anliegen, dass zum einen nur so viel Geld ausgegeben werden kann, wie eingenommen wird und zum anderen die Bedingungen so gestaltet werden, dass möglichst viele der zu verteilenden Mittel auch in das Vogtland fließen können.

Genauso wichtig wie die parlamentarische Tätigkeit in Dresden ist die Wahlkreisarbeit vor Ort. Diese ist geprägt durch enge Zusammenarbeit mit den Ortsgruppen, Bürgermeistern, dem Landrat, Behörden, Verbänden, Vereinen, Bürgerinitiativen sowie Schulen.
Ein interessantes Aufgabengebiet sind auch die Bürgeranliegen, die die verschiedensten Sachgebiete berühren. Durch sie werde ich oftmals auf widersprüchliche gesetzliche Regelungen oder deren verwaltungstechnische Umsetzung hingewiesen, denen ich konsequent nachgehe (und ggf. auf Veränderungen hinwirke).
U.a. hat mein persönlicher Einsatz auch mit dazu beitragen können, viele lokale Themen in Dresden voran zu bringen. So z.B. beim Ausbau einer modernen Infrastruktur, die Erschließung und Sanierung von Sport- und Erholungsmöglichkeiten (auch im Hinblick auf die touristische Anziehungskraft unserer Heimatregion), die Forcierung des Einsatzes heimischer landwirtschaftlicher Erzeugnisse bei der Herstellung von Nahrungsmitteln und  Energie, damit u.a. die Schaffung regionaler Kreisläufe. In Zeiten knapper werdenden Geldes nimmt in meinem Aufgabenbereich insbesondere die Begleitung von Investitionsvorhaben und Fördermittelanträgen und damit mittelbar oder unmittelbar verbunden die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen immer bedeutenderen Raum ein.
Viele Problemstellungen finden hierbei oftmals nur durch große Beharrlichkeit über z.T. lange Zeiträume zu einer Lösung, häufig wenig öffentlichkeitswirksam.

Seitenanfang | | Textversion



 

Home